logo

Eltern gegen Krieg und Aufrüstung

Kein Sondervermögen für die Bundeswehr.

Keine weitere Aufrüstung durch die geplante Erhöhung des Bundeswehretats.

Keine Laufzeitverlängerung für Atomkraftwerke.

Keine Grundgesetzänderung ohne gesellschaftliche Debatte.

 

 

  1. Eine überwältigende Mehrheit in Deutschland zeigt sich solidarisch mit den Menschen in der Ukraine und möchte helfen. Die geplante Aufrüstung jedoch hilft den Menschen in der Ukraine jetzt kein bisschen.

  2. Die geplante Aufrüstung schützt auch uns nicht vor einem möglichen Krieg, weder jetzt noch in der Zukunft. Sowohl Russland als auch einige NATO-Staaten sind Atommächte, könnten also unsere ganze Welt zerstören - direkt durch Atomwaffen oder indirekt durch getroffene AKWs. Militärische Stärke und sogenannte "abschreckungsfähige Aufrüstung" gaukeln Handlungsfähigkeit vor, wo sie nicht besteht: Kriegseinsätze in Europa mit einer hochgerüsteten Bundeswehr sind keine realpolitische Option, sondern völliger Wahnsinn. Eine Perspektive auf mehr Frieden kommt an kontrollierter Abrüstung nicht vorbei.

  3. Wir können nicht mit Sicherheit sagen, welche Regierungen in Europa in den nächsten Jahrzehnten an die Macht kommen. Auch europäische Länder sind nicht gefeit vor Wahlsiegen von ultrarechten Parteien. Die Perspektive auf hochgerüstete Militärapparate in den Händen von autoritären Regierungen macht uns Angst.

  4. Das Geld, das jetzt in Aufrüstung fließen soll, wird an anderer Stelle gekürzt. Das ist kein Geheimnis und wurde bereits so angekündigt. Kinder, die durch die Pandemie in ihrer Entwicklung massiv beeinträchtigt wurden,  brauchen jetzt dringend nachholende Hilfen und bessere Betreuung. Stattdessen wird es Kürzungen geben.

  5. Das Geld wird uns außerdem fehlen für die dringend anstehende Klimawende – stattdessen wird die Aufrüstung Unmengen CO2 produzieren und neue Kosten verursachen. Die Klimakrise duldet keinen Aufschub, wir können die Erde und die Zukunft unserer Kinder nicht einer verkorksten Sicherheitspolitik opfern.

  6. Die geplante Aufrüstung und die Überrumpelung der Bevölkerung schützt nicht unsere Demokratie, sondern schadet ihr. Unsere Angst, unsere Empörung über den Angriffskrieg und unsere Solidarität dürfen nicht herhalten für aktionistische Maßnahmen, die unsere Gesellschaft möglicherweise nachhaltig zum Schlechten verändern.

Das können wir jetzt tun:

  • Unterzeichnet unsere Petition, um die Bundestagsabgeordneten unter Druck zu setzen

  • Findet euch zusammen in eurer Stadt, in eurem Dorf, in euren Chat-Gruppen und plant eigene Aktionen

  • Schreibt euren Abgeordneten - jede Fraktion ist bei einer Grundgesetzänderung wichtig

  • Teilt unseren Aufruf #ElternGegenKriegUndAufrüstung

  • malt Schilder und Plakate mit #ElternGegenKriegUndAufrüstung für die Demonstrationen

  • macht Fotos von euren Plakaten, z. B. vor dem Kindergarten oder der Schule, auf einer Demonstration und teilt sie auf Twitter, Instagram usw.

  • hängt Schilder in eure Fenster

mehr Inofs unter: https://elterngegenkriegundaufruestung.de/