Auf einmal verändert sich unser Alltag, unser soziales Leben -  mit der Corona-Pandemie. In einem Maß, das wir uns bisher nicht haben vorstellen können, kommt fast alles zum Erliegen.

Das gesellschaftliche Leben ist fast zum Stillstand gekommen. Keine Treffen mehr von Face to Face, Veranstaltungen werden abgesagt, keine Demonstrationen und Widerstand gegen den kapitalistischen Wahnsinn. In den Mainstream-Medien treten Flüchtlingkrise, Krieg etc, in den Hintergrund. Verordnungen schränken das öffentliche Leben ein, bis hin zu Ausgangssperren.

Es stellt sich die Frage, wie können wir solidarisch bleiben? Und was können wir tun? Und uns nicht anstecken zu lassen, von den Main-Stream-Medien von Springer und Social-Media.

Dazu ein paar links zum Lesen mit interessanten Artikeln:

Seit drei Wochen sind die ersten Covid19 (aka Corona-) Fälle in Deutschland bekannt. Und wir befinden uns bereits vor einem Kipp-Punkt. Womit vor allem der öffentliche Diskurs und die politische Situation gemeint sind. weiterlesen: Coronavirus: Die Ruhe vor dem Sturm ist die Stille nach dem Sturm

Solidarische Infrastruktur für solidarische Aktionen

15 Mar 2020

Disclaimer: Der Artikel wird bei Bedarf aktualisiert. Letzter Stand: 18. März 2020

In der aktuellen Situation erreichen uns Anfragen aus vielen Zusammenhängen, wie sie ihre politische Arbeit digital unterstützen und weiterführen können. Wir werden zum Beispiel gefragt, wie ein Plenum oder Bündnistreffen digital umgesetzt werden kann, wenn sich Leute nicht in einem Raum treffen wollen/können.

Als linkes Technik-Kollektiv wollen wir euch darin unterstützen, die richtigen Tools zu verwenden und dabei weiterhin ein Mindestmaß and Datenschutz- und Sicherheitsansprüchen zu wahren. Wir haben im Folgenden ein paar konkrete Empfehlungen für Tools zusammengetragen, die wir für digitale kollaborative Arbeitsprozesse hilfreich finden.

https://www.systemli.org/de/2020/03/15/solidarische-infrastruktur.html

Das Coronavirus hält die Welt in einem Schockzustand gefangen. Doch statt die strukturellen Ursachen der Pandemie zu bekämpfen, setzt die Regierung auf Notfallmaßnahmen. Ein Gespräch mit dem Evolutionsbiologe Rob Wallace über die Gefahren von Covid-19, die Verantwortung der Agrarindustrie und nachhaltige Lösungen zur Bekämpfung von Infektionskrankheiten:

Marx21 Cornovavirus-Gefahren-Ursachen-Lösungen

 

 

 

Termine:

Oberland grün

Allgäu rot

Mo Di Mi Do Fr Sa So
1
2
3
4
5
6
7
8
9
10
11
12
13
14
15
16
17
18
19
20
21
22
23
24
25
26
27
28
29
30
31